Marco Stanley Fogg

Marco Stanley Fogg (*1947) lebt bei seiner Mutter, bis sie 1958 bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt. Marco ist zu der Zeit gerade erst 11 Jahre alt. Seinen Vater kennt Marco nicht. Der Onkel Victor Fogg, ein Träumer und Musiker, nimmt den Jungen bei sich auf und sorgt für ihn. Er ermöglicht Marco den Besuch eines Colleges in New York. Enge Freunde kennt Marco jedoch nicht – sein bester Freund ist Onkel Victor.

Als Victor 1967 stirbt, bricht für den 20-jährigen Marco eine Welt zusammen. Er lässt sich gehen und scheitert am College. Es folgt eine Zeit der finanziellen Probleme und des Hungers. Zunächst hält sich Marco mit dem Verkauf der Bücher über Wasser, die Victor im vermacht hat. Jedoch liest er zunächst jedes Buch, bevor er es aus der Hand gibt. Als das letzte Buch verkauft ist, verliert Marco seine Wohnung – sein neues Zuhause, der Central Park. Marco ist von der Gesellschaft isoliert – eine Rückkehr zur Normalität scheint unmöglich.

Bis er eines Tages auf die Chinesin Kitty Wu und seinen Ex-Kommilitonen Zimmer trifft. Zimmer päppelt Marco wieder auf und lässt ihn bei sich wohnen – im Gegenzug übersetzt Marco ein Manuskript für Zimmer. Schließlich beginnt Marco sein Leben neu zu ordnen. Alles bekommt wieder einen Sinn – nicht zuletzt durch seine Liebe zu Kitty Wu.

Schließlich sucht sich Marco einen Job und findet ihn als Vorleser/Privatsekretär bei dem blinden Thomas Effing. Eine Entscheidung, die sein Leben verändert. Der alte Herr ist steinreich aber ebenso egozentrisch. Marco beginnt, die Lebensgeschichte Effings niederzuschreiben. Thomas Effing, der als Julian Barber geboren wurde, erzählt von seinem Sohn Solomon, der er nie gesehen hat. Marco erkennt einige merkwürdige Parallelen zwischen seinem und Effings Leben.

1970 stirbt Thomas Effing. Er vererbt Marco einen nicht unerheblichen Geldbetrag. Marco verspricht, Effings Sohn, Solomon Barber, zu suchen. Und schon bald erkennt Marco, dass Solomon sein Vater ist und Effing somit sein Großvater war.

In dieser Zeit wird Kitty von Marco schwanger. Sie entscheidet sich für eine Abtreibung. Eine Entscheidung, die Marco nicht verstehen kann, weshalb die Beziehung auseinander geht. Marco zieht zu seinem Vater und erfährt viel über dessen und seine Geschichte.

Nach Solomons Tod 1971 entschließt sich Marco zu Fuß bis zur Pazifikküste zu gehen und dort ein neues Leben zu beginnen.

Marco Fogg - Lebenslauf

Geburtsjahr: 1947
Eltern: Emily Fogg / Solomon Barber
(Schul)Ausbildung: keine
Freunde: Kitty, Zimmer und der Mond
persönliche Eigenschaften: träumerisch, planlos, sprunghaft und lethargisch