Inhaltsangabe / Zusammenfassung Moon Palace

In einem leeren Apartment in New York lebt Marco Stanley Fogg. Da er keine Möbel hat, benutzt er die Bücherkartons seines Onkels Victor. Für Marco bricht eine Welt zusammen, als dieser plötzlich stirbt. Da Marcos Mutter sehr früh gestorben ist und es einen Vater nie gegeben hat, wurde er von Victor aufgezogen.

In den Wochen nach Victors tot überlässt er sich dem Chaos, ernährt sich von so wenig wie möglich, anstatt sich einen Job zu suchen und verbraucht beinahe sein gesamtes Kapital, das zur Finanzierung seines Studiums gedacht war. Nach und nach verschwindet alles aus seinem Apartment, was sich zu Geld machen lässt und wird letztendlich aus der Wohnung geworfen.

In den folgenden Wochen lebt er im Central Park. Zu seinem Glück hatte er erst vor wenigen Tagen Kitty kennen gelernt, die Ihn Besuchen wollte, aber als Sie ihn nicht antraf, startete sie zusammen mit Marcos altem Freund eine Suchaktion und retteten im buchstäblich das Leben, unterernährt und geschwächt von Fieber.

Eine leidenschaftliche aber ungewöhnliche Liebesbeziehung beginnt. Zudem findet Marco auch einen Job.
Er lässt sich von Thomas Effing, einem alten Mann im Rollstuhl, engagieren, um dessen Nachruf zu verfassen.

Von ihm erfährt er ganz ungewöhnliche Geschichten, dass Effing früher Julian Barber hieß und für tot gehalten wurde. Außerdem hat Effing vor wenigen Jahren erst selbst erfahren, dass er noch einen Sohn hat, dem er sein Geheimnis jedoch nie verraten hatte. Marco wird nun darum gebeten, dies nach Effings tot für ihn zu tun.

So lernt Marco den Sohn Solomon Barber kennen, den größten und dicksten Mann, den er jemals gesehen hat.
Solomon ist auch für ihn da, als er aus eigenem Verschulden seine Kitty verliert.

Beide machen sich auf die Suche nach der Höhle, die im Bericht Effings immer wieder erwähnt wird. Unterwegs machen sie auch noch einen halt beim Grab von Marcos Mutter, wo sie mit erschreckenden Neuigkeiten konfrontiert werden.